Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Musikkabarett im Lokschuppen

Hünfeld. Einen spektakulären und humorvollen Ritt durch alle Genres von Klassik bis Rock bieten die beiden Musikkabarettisten Timm Beckmann und Markus Griess am Dienstag, 28. Januar, ab 20 Uhr im Hünfelder Lokschuppen. Mit ihrem Programm „Was soll die Terz…?“ sind die beiden unterwegs von Tschaikowski bis Led Zeppelin.

Als Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises hat Timm Beckmann sich mittlerweile ein treues Publikum erworben. Markus Griess wurde einem breiten Publikum mit der „Familie Popolski“ bekannt. Mit Klavier und E-Gitarre preschen die beiden Kabarettisten einmal durch die komplette Musikgeschichte der zurückliegenden 250 Jahre. Dabei sinnieren sie nicht nur über das Who-is-Who der musikalischen Vergangenheit, sondern blasen auch tüchtig Staub von der Klassik, um später beim Rock’n Roll aus der Rolle zu fallen. Die Zuhörer dürfen sich auf witzige verbale und musikalische Dialoge der beiden Künstler freuen, die in Hünfeld zusammen auf der Bühne sind. Karten gibt es für diese Veranstaltung im Bürgerbüro der Stadt Hünfeld in der Mittelstraße 9, in den beiden Hünfelder Buchhandlungen sowie in der Touristinformation im Kegelspielhaus am Hünfelder Anger.

Auch der Vorverkauf für die letzte Veranstaltung in der Reihe „Kultur im Alten Lokschuppen“ ist bereits gestartet. Am Dienstag, 3. März, gastiert die Kabarettistin Rena Schwarz mit ihrem Programm „Prinzessin ist auch kein Traumjob“.

nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.