Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Mit Temperament, Witz und großer Stimme

Hünfeld. Die Vollblutkomödiantin Annette Postel gastiert mit Temperament, Witz und großer Stimme am Dienstag, 17. Dezember, um 20 Uhr bei der „Kultur im Lokschup-pen“ in Hünfeld. Mit dabei hat sie ihre Opernparodie „Sing oper stirb“.

Annette Postel erzählt aus dem Opernnähkästchen und singt Opernparodien mit Kolo-ratur und Komik, Herz und Hurz, Tragik und Tiraden – und viel Stimme. „Sing oper stirb“ ist tragisch, pompös, verrückt und komisch – wie die Oper und der Opernbetrieb selbst. Mit technisch brillantem Sopran, Esprit, geladenen Umdichtungen berühmter Arien und einem Feuerwerk tragikomischer Gefühle will sie das Hünfelder Publikum begeistern. Ihre Wandlungsfähigkeit reicht von kokett und dominant bis naiv und schrill, ihr Humor steckt an.

Was ist der Unterschied zwischen Tenor und Tremolo? Zwischen Intendanz und Intri-ge? Zwischen Mord und Mortadella? Zwischen Puccini und einem normalen Schnup-fen? Und wie wird man mit S-Fehler Sopran? All diese Fragen beantwortet Annette Postel in ihrem kurzweiligen Programm. Unterstützt wird sie am Flügel von Jazzpianist Klaus Webel.

Annette Postel hat zehn CDs veröffentlicht und ist auf Festivals, in Kleinkunsttheatern von Hamburg bis Wien, auf der MS Europa, im Rundfunk und im Fernsehen präsent. Nach ihrem klassischen Gesangsstudium begann sie, ihre Begabungen für E- und U-Musik zu verbinden, und gewann mehrere renommierte Chanson- und Klassik-Preise.

Karten gibt es im Bürgerbüro in der Mittelstraße 9 in Hünfeld, bei den beiden örtlichen Buchhandlungen sowie in der Touristinformation Am Anger. Die Eintrittspreise betra-gen im Vorverkauf für Erwachsene in der Kategorie 1 18 Euro und in der Kategorie 2 15 Euro, für Jugendliche 16 und 13 Euro. An der Abendkasse zahlen Erwachsene 19 und 16 Euro, Jugendliche 17 und 14 Euro.

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.