Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Marc Riechers landet auf Platz 1

 

Hünfeld. Volles Haus beim Traditionsturnier des Reit- und Fahrvereins Hünfeld: Tausende Besucher verfolgten bei herrlichem Wetter spannende Spring- und Dressurprüfungen. Bei der großen Springprüfung Klasse M* mit Siegerrunde setzte sich Marc Riechers (Fritzlar) vor Lars Schneemann (Hünfeld) und Alexander Oechel (Wölferbütt) durch.

Beim spektakulären Höhepunkt des Turniers landete Marc Riechers vom LRFV Fritzlar mit seinem Pferd Smilie vorne, der in diesem Jahr einen richtigen Lauf hat und schon zahlreiche Siege verbuchen konnte. Lars Schneemann (RFV Hünfeld) folgte mit Otto 196 knapp dahinter auf Platz 2. Bei anderen Prüfungen am Wochenende stand Schneemann ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Zu den ebenfalls erfolgreichen Hünfelder Reitern zählten unter anderem Kristina Bauch, Andreas Gutberlet, Jessica Weber, Jonathan Marquardt und Laura Malkmus. Insgesamt 650 Starts und 450 Reiter aus Hessen, Bayern und Thüringen wurden am Wochenende in Hünfeld gezählt. „Besonders stolz sind wir, dass so viele Reiter aus Hünfeld mit dabei waren“, sagte RFV-Vorsitzender Christoph Kiel, der mit dem Verlauf des Turniers auf der schönen Reitanlage am Haselsee mehr als zufrieden war.

„Das Hünfelder Reitturnier ist wie ein kleines Volksfest. Die Resonanz der Zuschauer ist super und auch sportlich kann sich das Turnier sehen lassen“, resümierte Kiel. Von der Führzügelklasse bis zum Springen der Klasse M* und zur höchsten Klasse S* bei der Dressur war alles in Hünfeld dabei.

Besonders hob Kiel sein Team, bestehend aus rund 100 Helfern hervor. „An den beiden Turnierwochenenden kommen rund 2000 Helferstunden zusammen. Es ist enorm, was da im Verein geleistet wird“, lobt der Vorsitzende.

Das zweite große Reitturnier des RFV Hünfeld steht am Samstag und Sonntag, 17. und 18. August, an und ist der Königsdisziplin der Reiterei, der Vielseitigkeit, gewidmet. Dieses Turnier hat sich bei den Buschreitern einen Namen gemacht - wegen der schönen Landschaft rund um den Haselsee, den Naturhindernissen und Wasserdurchritten und der guten Organisation. Die Vielseitigkeit besteht aus den drei Disziplinen Dressur, Springen und Gelände, sodass an beiden Tagen von früh bis spät einiges auf dem Programm steht.

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen