Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Früchteteppich ist in Arbeit

Sargenzell. Fast jeden Abend arbeiten viele fleißige Hände unter Anleitung von Heike Richter, um den diesjährigen Früchteteppich in der Alten Kirche Sargenzell zu gestalten. Dieser wird am Samstag, 7. September, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bis Sonntag, 3. November, ist er täglich von 9 bis 18 Uhr zu sehen. Der Förderverein Alte Kirche Sargenzell, unter dessen Verantwortung dieser 32. Früchteteppich aus Samenkörnern, getrockneten und gemahlenen Blüten, Kräutern und Blättern entsteht, rechnet wieder mit rund 60.000 Besuchern aus dem gesamten Bundesgebiet.

Ursprünglich entstand der Früchteteppich mit dem Ziel, das alte Gotteshaus in Sargenzell zu erhalten, das für Gottesdienste nach dem Neubau der Kirche nicht mehr benötigt wurde. Mittlerweile ist das Gotteshaus von Grund auf restauriert. Deshalb können aus den Spendenerträgen zum Früchteteppich in jedem Jahr soziale Projekte in der Region, aber auch weltweit gefördert werden. Wichtiger noch für den Früchteteppich ist das Ziel, durch die Bilder, die von sachkundigen Führern erläutert werden, auch eine Botschaft für den Alltag der Betrachter zu vermitteln.

Als Motiv für den 32. Früchteteppich hat der Förderverein mit seiner künstlerischen Leiterin, Heike Richter, ein Bild des britischen Malers William Hole „Die Berufung des Levi“ ausgewählt. Das Bild ist eine Illustration aus Holes Buch „Das Leben von Jesus von Nazareth“. Aufbewahrt wird dieses Bild in einem Museum in Edinburg in Schottland.

Das Motiv zeigt, wie Jesus am See Genezareth seinen Beruf des Zöllners aufgibt und Jesus folgt.

 

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen