Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Die HZD wächst weiter

Hünfeld. Anlässlich der Anmietung von Büroflächen des Landkreises durch die HZD haben sich Landrat Bernd Woide und Hünfelds Bürgermeister Stefan Schwenk kürzlich über die Verfahren und Projekte der HZD informiert.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 wuchs die HZD-Außenstelle in Hünfeld kontinuierlich mit den Aufgaben der Justiz. Darüber hinaus erbringt sie aber beispielsweise mit dem Druckzentrum und dem landesweiten IT-Service-Desk auch Aufgaben für alle Ressorts des Landes. Folglich ist die seinerzeit für 80 Bedienstete ausgelegte Außenstelle in der Mackenzeller Str. 3 längst zu klein geworden und bereits 2009 wurde eine weitere Liegenschaft in der Töpferstraße mit 45 Arbeitsplätzen bezogen.

Die fortschreitende Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung und insbesondere die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Akte in der Justiz – kurz „eJustice“ genannt – führt folglich auch zu immer mehr IT-Einsatz in den Gerichten und Staatsanwaltschaften Hessens.

„Unsere Kolleginnen und Kollegen in Hünfeld erarbeiten gemeinsam mit unserer Zentrale in Wiesbaden zukunftsweisende Lösungen für die hessische, aber auch bundesweite Justiz“, so der Leiter der Außenstelle, Hans-Georg Ehrhardt-Gerst.

Besonders dankbar ist er daher, dass der Landkreis die HZD bei der Suche nach weiteren Räumlichkeiten aktiv unterstützt und im Kreishaus in Hünfeld nunmehr Mitte dieses Jahres weitere 27 Arbeitsplätze vom Landkreis zur Verfügung gestellt werden können.

Bei einer anschließenden Führung durch das Druck- und Versandzentrum sowie das Rechenzentrum der HZD zeigten sich Landrat Woide und Bürgermeister Schwenk beeindruckt von der Leistungsfähigkeit, die in manchen Verfahren bundesweit und an 7 Tagen rund um die Uhr erbracht werden.

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen