Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Wohnmobilplatz wird weiter stark nachgefragt

Hünfeld. Mehr als 5.500 Übernachtungen wurden letztes Jahr am Wohnmobilstellplatz Hessisches Kegelspiel in den Freizeitanlagen im Haselgrund gezählt. Dies geht aus einer Bilanz hervor, die jetzt im Magistrat der Stadt Hünfeld beraten wurde.

Nach den Worten von Bürgermeister Stefan Schwenk wurde damit das außerordentlich gute Vorjahresergebnis aus 2017 fast wieder erreicht. Gegenüber den Anfangsjahren habe sich die Zahl der Gästeankünfte mehr als verdoppelt. Das zeige, dass dieser Platz bei Wohnmobilfahrern und Reisenden sehr geschätzt werde. Der Stellplatz werde nicht nur von Durchreisenden für eine Nacht genutzt, im Durchschnitt blieben die Gäste mindestens zwei Nächte. Mai und September sind traditionell die stärksten Monate mit jeweils über 800 Übernachtungen, aber auch die Sommermonate Juni, Juli und August würden mit jeweils über 750 Übernachtungen sehr gut nachgefragt. Das gelte übrigens für das gesamte Jahr. Selbst während der Wintermonate würden zwischen 30 und 60 neu angekommene Wohnmobilfahrer begrüßt. Insgesamt stehen auf dem Stellplatz an der Kleingartenanlage Hünfelder Unsben 18 Stellplätze für Wohnmobile zur Verfügung. An den Standplätzen stehe jeweils eine Stromversorgung, auch Wasser könnten die Wohnmobile nachtanken und Abwasser entsorgen.

Besonders geschätzt werde von den Gästen sicher die attraktive Lage des Stellplatzes inmitten der Freizeitanlagen mit nahe gelegenen Freibad und Hallenbad, dem Bürgerpark, der Freizeitanlage Haselsee und den kurzen Wegen bis in die Hünfelder Innenstadt, wo die Gäste ihre Einkäufe erledigen könnten.

Der Stellplatz hatte in den zurückliegenden Jahren mehrfach hohe Auszeichnungen erhalten, unter anderem die Wahl zum Stellplatz des Monats durch eine Fachzeitschrift oder das Zertifikat „Wohnmobilfreundliche Stadt“ durch den Euro-Motorhome-Club. Der Wohnmobilstellplatz habe sich mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil des touristischen Angebotes in der Stadt Hünfeld entwickelt, erklärte der Bürgermeister dazu abschließend.

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen