Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Geld aus der Hessenkasse

Hünfeld. Die Stadt Hünfeld zieht in Erwägung, ihre Einnahmen aus der sogenannten Hessenkasse für die Sanierung oder den Neubau des Kindergartens St. Jakobus und für die Sanierung des Rathauses zu verwenden. Wie Bürgermeister Stefan Schwenk dazu mitteilt, ist jetzt der Festsetzungsbescheid seitens des Landes in erwarteter Höhe eingegangen. Aus Mitteln der Hessenkasse wird die Stadt 3,53 Millionen Euro erhalten.

Ein Neuntel muss die Stadt aus Eigenmitteln beisteuern. Für Hünfeld sind dies rund 390.000 Euro. Entsprechend der Haushaltsplanung könnten rund 2,7 Millionen Euro für die anstehende Sanierung oder den Ersatzneubau des Kindergartens St. Jakobus bereitgestellt werden. Für dieses Projekt soll noch in den nächsten Wochen mit der Kirchengemeinde St. Jakobus als Träger der Einrichtung eine Entscheidung gefällt werden, ob eine Sanierung des bestehenden Gebäudes möglich ist oder ein Ersatz-neubau erforderlich wird. Dafür sind im laufenden Haushaltsjahr bereits Planungsmittel bereitgestellt worden, um die bestehende Gebäudesubstanz des Kindergartens zu untersuchen.

Die verbleibenden rund 830.000 Euro aus dem Förderkontingent der Hessenkasse sollen für den Rathausumbau eingesetzt werden. Der Magistrat hat nach den Worten des Bürgermeisters dem Festsetzungsbescheid aus der Hessenkasse jetzt zuge-stimmt.

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen