Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Keine neuen Abgabenbeschiede

Hünfeld. Im Hünfelder Stadtgebiet werden in diesem Jahr erstmals keine Bescheide für Grundbesitzabgaben sowie für die Hundesteuer versendet. Wie Bürgermeister Stefan Schwenk dazu mitteilt, hatten sich die vier Kommunen des Zweckverbandes Hessisches Kegelspiel im vergangenen Jahr darauf verständigt, aus Kostengründen künftig auf jährliche Bescheide zu verzichten und die jährlichen Festsetzungen von Steuern und Abgaben im Rahmen von amtlichen Bekanntmachungen vorzunehmen. Diese sei für das Jahr 2019 bereits Anfang Januar 2019 erfolgt.

Der im vergangenen Jahr letztmals zugestellte Bescheid behält so lange seine Gül-tigkeit, bis Änderungen bei den Bemessungsgrundlagen, den Hebesätzen der Grund-steuer A und B, den Hundesteuersätzen, den Müll- und Straßenreinigungsgebühren oder Pachtzinsen eintreten. Dass die Eigentümer jetzt keine Bescheide erhielten, sei eine gute Nachricht, denn das bedeute, dass nichts teurer geworden sei, betont Bür-germeister Schwenk.

Die Fälligkeitstermine bleiben für das Kalenderjahr 2019 unverändert.Die Grundsteu-ern, sonstigen Grundbesitzabgaben und Hundesteuer sind, wie in dem zuletzt ver-sendeten Bescheid festgesetzt, grundsätzlich in vierteljährlichen Raten jeweils zum 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November fällig. Wer von der Möglichkeit der Einmalzahlung Gebrauch gemacht hat, dies kann man bei der Kommune beantragen, für den gilt die Fälligkeit 1. Juli.

Wer keine Fristen versäumen will, kann beim Zweckverband im Kegelspielhaus in Hünfeld oder im Bürgerbüro eine Bankeinzugsermächtigung erteilen. Dann werden die jeweils fälligen Raten automatisch abgebucht.

 

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen