Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Frenetischer Beifall für grandiosen Georg Rupprecht

 

Hünfeld. Es war ein Benefizkonzert der Stadt Hünfeld mit einem fantastischen Bundespolizeiorchester aus Hannover, großartigen Solisten und einem grandiosen Solosänger aus Sargenzell – Georg Rupprecht. Die Zuschauer feierten die Musiker in der ausverkauften Stadthalle Kolpinghaus frenetisch und wollten sie auch nach knapp drei Stunden nicht von der Bühne lassen.

Ein bunt gemischtes Programm hatte das Bundespolizeiorchester unter der Leitung von Matthias Wegele im Gepäck. Das symphonische Blasorchester begeisterte sowohl mit klassischer Blasmusik wie beim Florentiner Marsch als auch beim beeindruckenden James-Bond-Medley. Höhepunkt war ein Medley mit den besten Stücken von Udo Jürgens.

Als besonderer musikalischer Gast aus der Region stand Georg Rupprecht (17) aus Sargenzell auf der Bühne. Der erfolgreiche Nachwuchs-Bariton hat im November beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin in der Kategorie „Oper/Operette/Konzert“ den Förderpreis der Walter-Kaminsky-Stiftung gewonnen. Zudem holte er im Sommer den Bundessieg bei „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Solo-Gesang“. Und sein außergewöhnliches Talent und seine enorme Präsenz stellte der Wigbertschüler gleich bei mehreren Genres unter Beweis.

In die Welt der klassischen Musik entführte Rupprecht die Zuhörer bei Mozarts „Ein Mädchen oder Weibchen“. Dass er auch als Musicalstar seinen Mann steht, bewies er bei „Stars“ aus „Les Misérables“. Und auch die Zugabe „Let It Snow“ wurde mit begeisterten Jubelstürmen und stehenden Ovationen des Publikums belohnt. Auch das Bundespolizeiorchester durfte die Bühne nicht ohne Zugaben verlassen. Und erst nach Brahms „Guten Abend, gut‘ Nacht“ machten sich die Zuhörer auf den Nachhauseweg.

Durchs Programm führte charmant und amüsant Dirk Hillebold. In seiner Begrüßung berichtete Polizeidirektor Werner Friedrich über die aktuelle Lage der Hünfelder Bundespolizei. „Für meine Mitarbeiter war es erneut ein sehr forderndes Jahr mit unterschiedlichsten Einsätzen. Zeit zum Ausruhen gibt es leider nicht“, erklärte Friedrich.

Bürgermeister Stefan Schwenk sagte: „Die Bundespolizei und Hünfeld, das passt nicht nur zusammen, das gehört zusammen – und das im kommenden Jahr seit 60 Jahren.“ Im ganzen Bundesgebiet leisteten die Hünfelder Bundespolizisten einen außerordentlichen Dienst, um unser aller Sicherheit zu gewährleisten. Mit Blick auf Georg Rupprecht hob Schwenk hervor: „Der junge Mann ist nicht nur ein großartiges Talent, sondern hat auch Bodenhaftung.“

Der Erlös des jährlichen Benefizkonzertes der Stadt Hünfeld mit dem Bundespolizeiorchester Hannover ist für die Aktion Seniorenhilfe und für die Jugendförderung der Stadt Hünfeld bestimmt.

 

nach oben