Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Mock neuer Geschäftsführer im Krankenhaus

Hünfeld. Die Helios St Elisabeth Klinik Hünfeld hat einen neuen Geschäftsführer: Sebastian Mock hat am Montag, 17. September 2018 die Leitung des Hauses übernommen. Er trat die Nachfolge von Astrid Profitlich an, die die Klinik im gegenseitigen Einvernehmen bereits Ende Mai verlassen hatte. In der Übergangszeit hatten die ärztliche Direktorin und Chefärztin Innere Medizin/Palliativmedizin Sandra Beres und Pflegedirektor Christopher Smith parallel zu ihren Kernaufgaben das Haus kommissarisch geführt.

Der 27jährige neue Geschäftsführer verfügt über Erfahrungen in der Führungsverantwortung. Als Assistent der Geschäftsführung hat Mock bereits für vier Kliniken in der Helios Unternehmensgruppe die Verantwortung übernommen, zunächst in Cuxhaven, Sahlenburg, Gotha und zuletzt für die orthopädische Traditionsklinik Bleicherode in Thüringen, wo er als Unterstützung für die Geschäftsführung die Aufgabe der Standortleitung übernahm.

Die dazu erforderlichen Erfahrungen sammelte Sebastian Mock in den Helios-Kliniken in Gotha, Erfurt, Hamburg und Herzberg/Osterode, an denen er erfolgreich das Management-Trainee-Programm der Helios Kliniken durchlief. Zuvor absolvierte Herr Mock ein Duales Studium im Fach „Management im Gesundheitswesen“ in Gera.

„Ich freue mich auf diese Aufgabe,“ sagt Mock, „die ersten Eindrücke, die ich seit Montag gewinnen konnte, waren sehr positiv. Ein gutes und motiviertes Team, ein attraktives Haus und das medizinische Potential bieten viele Chancen. Darauf kann man aufbauen.“ Er wolle die nächsten Tage und Wochen dazu nutzen, das Haus und die Mitarbeiter noch besser kennen zu lernen, um gemeinsam mit ihnen die Klinik weiter zu entwickeln und Perspektiven zu gestalten.

Kliniken stünden mehr denn je in einem Wettbewerb. Das gelte sicher auch für die Klinik in Hünfeld, ist Mock überzeugt, Auch die politischen Rahmenbedingungen veränderten sich ständig. Auf der anderen Seite erwarteten die Patienten zu Recht eine optimale medizinische und pflegerische Versorgung. Dem werde sich die Klinik auch unter seiner Verantwortung stellen. Wichtig sei ihm deshalb auch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten, denn nur gemeinsam sei dies erreichbar.

 

nach oben