Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Kultur im Lokschuppen

Hünfeld. Mit dem Herbst kehrt auch die beliebte Veranstaltungsreihe der Kulturabende der Stadt Hünfeld zurück. Das Programm von „Kultur im Lokschuppen“ reicht von Jazz über politisches Kabarett und Lesungen bis hin zu Comedy. Am Montag, 3. September, startet der Vorverkauf für die Veranstaltungen in diesem Jahr. Wegen des Rathausumbaus finden die Veranstaltungen im Alten Lokschuppen in Hünfeld statt, teilt Bürgermeister Stefan Schwenk mit. Auf die Kulturliebhaber wartet von Oktober bis März ein abwechslungsreiches Programm.

Den Startschuss macht die Jazz-Formation Heye’s Society am Dienstag, 16. Oktober. Die sechs Musiker werden dem Publikum mit unverfälschtem New-Orleans-Jazz kräftig einheizen. Unterhaltsame Kommentare, Anekdoten und Bilder aus der Historie des Jazz lassen das Konzert zu einer vergnüglichen wie informativen Zeitreise werden.

Weiter geht es am Dienstag, 6. November, mit politischem Kabarett und René Sydow. Warum wird die Welt nicht klüger, wenn der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war? Warum verarmen Menschen, bei all dem Reichtum der Welt? Woher kommen Hass, Fanatismus und Turbo-Abi? Wer ist schuld an diesem Elend? Und wer trägt eigentlich die Bürde des weisen Mannes? In seinem dritten Soloprogramm geht der Träger des Deutschen Kabarettpreises etwas weniger laut, aber umso intensiver der Frage nach, was uns zum Menschen macht. Finanziell gefördert wird dieser Abend von der Sparkasse Hünfeld.

Eine weihnachtliche Lesung mit der Schauspielerin Nina Petri steht am Dienstag, 11. Dezember, auf dem Programm – so bunt, überraschend und besinnlich wie die Weih-nachtszeit selbst. Nina Petri liest Gedichte und Prosa von Kästner, Ringelnatz und Lenz. Texte, die bekannt sind, sozusagen Evergreens, die es lohnt, immer wieder zu hören. Mit ihrer unverwechselbar warmen, ausdrucksstarken Stimme nimmt Nina Petri die Zuhörer mit auf eine weihnachtliche Reise – mit Tannenduft, Kerzenlicht und Lebkuchengeschmack.

Amüsant wir es am Dienstag, 22. Januar, bei Comedy mit Clajo Herrmann vom Babenhäuser Pfarrer Kabarett. Mit im Gepäck hat er sein Programm „Männer schweigen wortlos“. Natürlich sagen Männer auch mal was. Manchmal sogar mehr. Aber Männer können morgens schon vor dem Frühstück nichts sagen. Das fängt auf der Bettkante an. Clajo Herrmann wird auf der Bühne nicht schweigen. Insofern ist sein Auftritt unüblich für das Kommunikations-Portfolio des Mannes. Aber einer muss es ja tun. Einer muss das Schweigen brechen.

Eine Konzertlesung mit Ulla Meinecke bildet am Dienstag, 5. März, den Abschluss der „Kultur im Alten Lokschuppen“. Seit über 30 Jahren ist sie eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache und nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begrün-den ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Sie ist die Meisterin der treffenden Worte, die auf unvergleichliche Weise dem Besonderen nachgehen. In ihrem Erzählband „Ungerecht wie die Liebe“ betrachtet sie das Leben, die Menschen und die Liebe.

Der Vorverkauf für die ersten drei Veranstaltungen startet am Montag, 3. September, im Bürgerbüro der Stadt Hünfeld (Bahnhof), in der Buchhandlung Möller, im Bücherladen und in der Touristinformation. Die Karten kosten im Vorverkauf je nach Kategorie 18 oder 15 Euro, für Jugendliche 16 oder 13 Euro. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch die Bürger- und Unternehmensstiftung Hünfeld.

Unser Bild zeigt die Schausdielerin Nina Petri

 

nach oben