Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Lückenschluss für Radweg

Hünfeld-Molzbach. Im Zug des Ausbaus der Kreisstraßen zwischen Hünfeld, Molzbach und Mackenzell soll auch der Lückenschluss im Radwegenetz zwischen Hünfeld und Molzbach hergestellt werden. Der Magistrat der Stadt Hünfeld hat dazu jetzt der Ausführungsplanung zugestimmt, teilt Bürgermeister Stefan Schwenk mit.

Die Stadt hofft dabei auf Zuschüsse aus dem Programm „Kommunaler Klima-schutz“ des Bundes. Um die Vorgaben zu erfüllen, muss der Radweg eine Breite von drei Metern erhalten. Er soll in der Verlängerung des bestehenden Radweges, der gegenwärtig an der Zufahrt zum Weinberg endet, westlich der Kreisstraße ent-stehen. An der Abzweigung Richtung Mackenzell ist ein Übergang vorgesehen. Von dort aus wird der Radweg dann auf östlicher Seite bis in die Ortslage von Molzbach fortgeführt. Die Gesamtkosten werden mit über 290.000 Euro veranschlagt. Nach dem gestellten Förderantrag rechnet die Stadt mit einem Bundeszuschuss in Höhe von 50 Prozent der Gesamtkosten.

Angesichts der angespannten Marktlage im Tiefbau will die Stadt bei der Aus-schreibung der Maßnahme den Firmen einen Ausführungszeitraum bis Mitte nächsten Jahres einräumen, um den Firmen mehr Flexibilität zu geben. Die Stadt hofft, damit günstigere Ausschreibungsergebnisse zu erzielen, teilt Bürgermeister Schwenk mit.

Mit dem Lückenschluss zwischen Hünfeld und Molzbach soll eine der letzten noch verbleibenden großen Radwegebaumaßnahmen zur überörtlichen Vernetzung im Hünfelder Stadtgebiet umgesetzt werden. Das Teilstück entlang der Molzbacher Straße in Hünfeld war bereits im Zuge der Baumaßnahme zum Neubau der Justiz-vollzugsanstalt hergestellt worden. In Molzbach haben Radfahrer dann die Mög-lichkeit, abseits des Autoverkehrs nach Mackenzell zu fahren und von dort aus zum Nüsttalradweg zu gelangen.

 

nach oben