Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Ehrenpreis der Stadt geht nach Hungen

Hünfeld-Molzbach. Auf der Reitanlage Baier in Molzbach ging es rund: Etwa 500 Teilnehmer aus Hessen, Bayern, Thüringen und Niedersachsen sind beim 13. Voltigierturnier gestartet. Ausrichter des Turniers bis zur Klasse S war die Pferdesportgemeinschaft Molzbach.

An drei Tagen haben gleich mehrere Turniere und Wettkämpfe in Molzbach stattgefunden. „Wir hatten drei Tage volles Programm“, erklärte Michael Baier, Vorsitzender der PSG Molzbach. Die Verbandsmeisterschaften Voltigieren von Kurhessen-Waldeck für Gruppen, Einzel- und Doppelvoltigierer wurden ausgetragen. Außerdem gab es unter anderem Turniere der Schrittgruppen, für Einsteiger- und Nachwuchsgruppen, Special Olympics, Elternvoltigieren auf dem Turnpferd, Pflichtwettbewerbe, das Rhöner Turnpferdespektakel, Dressurprüfungen, einen Trailparcours, einen Longierwettbewerb und die Fuldaer Volti-Trophy. Viele hessische Spitzensportler kämpften um Medaillen, Podestplätze und Startplätze für die größeren bundesweiten Turniere.

Aus der Region waren die PSG Molzbach, der RFV Gersfeld, der RFV Vorderrhön, der RFV Lauterbach und Jeder ist anders e.V. Antonius Netzwerk Mensch am Start.

Erster Stadtrat Stefan Schubert überreichte den Sonderehrenpreis der Stadt Hünfeld für die beste Kürleistung. Dieser ging in diesem Jahr an das Juniorteam Hungen (Landkreis Gießen). Schubert zeigte sich hochbeeindruckt von den Leistungen der Sportler und hob das Engagement und den Einsatz der Familie Baier hervor. Dem Lob schlossen sich die Zuschauer mit großem Applaus an.

Die gesamte Familie Baier, zahlreiche Helfer und Ehrenamtliche waren während des Turniers und bereits in den Wochen zuvor im Einsatz, um solch ein großes Event zu stemmen. „Wir sind top zufrieden“, betonte Michael Baier und dankte den Sponsoren und Helfern, ohne die das Turnier nicht möglich wäre.

Die PSG Molzbach hat 200 Mitglieder. Der Schwerpunkt liegt mittlerweile im Voltigierbereich. Aktuell gibt es im Verein zwölf Voltigiergruppen von Anfänger bis zur Klasse S sowie acht Einzel- und Doppelvoltigierer, die deutschlandweit auf Turnieren unterwegs sind.

nach oben