Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Mausefallen und Straßenzüge

Hünfeld. Mausefallen, Straßenzüge, Unterwasserwelten – der IDEA-Kunstverein Hünfeld hat die Ausstellung „Geheime Zeichen“ in der Galerie im Glockengasbehälter des Museums Modern Art eröffnet.
27 Kunstwerke zieren ab sofort die Wände im Glockengasbehälter. Bei der Eröffnung freute sich Ingrid Heß über die große Resonanz an der Ausstellung. Jedes Jahr stellen die Künstler des Vereins ihre Werke im Museum Modern Art aus. Zum Thema „Geheime Zeichen“ haben die Künstler im Laufe des Jahres ganz unterschiedliche Werke erstellt – mit verschiedenen Materialien, Techniken und in unterschiedlichsten Formen.
Dagmar Schröder erläuterte den Besuchern bei der Ausstellungseröffnung die Begriffe „Geheimnis“ und „Zeichen“. Ingrid Heß lud die Gäste ein, sich mit den Kunstwerken auseinanderzusetzen und sich auf die Suche nach den versteckten Botschaften zu machen.
Zu den ausstellenden Künstlern gehören Günter Blechschmidt, Annette Blum, Bernadette Böhm, Margot Butt, Gabriele Eckardt, Conny Gies, Peter Hackel, Horst Heil, Ingrid Heß, Klaus Hochberger, Luitgard Knips, Brigitte Molnar, Jutta Palm, Waltraud Quell, Yassin Raslan, Karin Reidt, Lisa Röhrig, Brigitte Rudolph, Iris Schäfer, Dagmar Schöder, Eva Schulz, Mary Seufert, Andrea Silvennoinen, Bärbel Stückradt-Nikutta, Ingrid Ulbig, Claudia Wiegard und Horst Zander.
Bürgermeister Stefan Schwenk lobte die Künstler: „Es sind ganz tolle Ideen dabei.“ Er dankte dem IDEA-Kunstverein, der die Malschule künftig vormittags als Sozialraum für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung zur Verfügung stellt, die während des Rathausumbaus im Museum untergebracht sind.
Die Werke der Ausstellung „Geheime Zeichen“ sind bis Sonntag, 27. Mai, donnerstags bis sonntags im Museum Modern Art zu sehen.

nach oben