Aktuelles aus Hünfeld

Bescheide aufheben

Hünfeld. Grundbesitzer haben im Januar 2018 durch den Zweckverband Hessisches Kegelspiel letztmals jährliche Abgabenbescheide erhalten. Der Zweckverband versendet die Bescheide für Grundstücksbesitzer sowie für die Hundesteuer in Hünfeld, Nüsttal, Rasdorf und Burghaun.

Diese Bescheide sind nach Angaben des Zweckverbandes dann dauerhaft gültig. Erst wenn Änderungen beispielsweise bei den Mülltonnen oder beim Abfuhrrhythmus eintreten, wenn sich die Anzahl der Personen oder Hunde im Haushalt verändert oder das Finanzamt einen neuen Messbescheid für die Grundsteuer erlässt und Flächen angeschafft oder abgegeben werden, wird ein neuer Bescheid ausgestellt. Der Zweckverband hatte sich zu diesem Schritt entschieden, um die immensen Kosten für den jährlichen Druck und die Zustellung dieser Bescheide einzusparen.

In dem neuen Bescheid wird eine zusätzliche Rubrik mit den Fälligkeitsterminen in künfti-gen Jahren eingefügt. In dieser neuen Rubrik werden die künftig regelmäßig fälligen Be-träge ausgewiesen. Sofern die Haus- und Grundstücksbesitzer ein SEPA-Lastschriftmandat eingerichtet haben, werden auch in den nachfolgenden Jahren automa-tisch die entsprechenden Beiträge eingezogen. Sollte kein Lastschriftmandat vorliegen, müssen die Bürger selbst darauf achten, dass die Beträge rechtzeitig überwiesen werden, auch wenn kein neuer Bescheid eingegangen ist. Nur so können unnötige Mahngebühren und Säumniszuschläge vermieden werden.

Deshalb gilt, diesen letztmalig zugestellten Bescheid gut aufzuheben. Die Zahlungserin-nerung erfolgt in den kommenden Jahren jeweils nur durch eine öffentliche Bekanntma-chung.

Besonders wichtig ist diese Veränderung für Vermieter oder wenn mehrere Partien sich ein Grundstück teilen. Dann kann auch in den Folgejahren auf der Grundlage dieses Ab-gabenbescheides die Nebenkostenabrechnung gestaltet werden.