Navigation

Herzlich Willkommen im Bürgerbüro der Stadt Hünfeld

Wohnungsgeberbestätigung

Am 01.11.2015 trat das neue Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft und ersetzte das bisherig geltende Hessische Meldegesetz.

Nach § 19 BMG ist der Wohnungsgeber verpflichtet, bei der Anmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine von ihm beauftragte Person der meldepflichtigen Person den Einzug schriftlich zu bestätigen. Der Wohnungsgeber kann sich durch Rückfrage bei der Meldebehörde davon überzeugen, dass sich die meldepflichtige Person an- oder abgemeldet hat. Die meldepflichtige Person hat dem Wohnungsgeber die Auskünfte zu geben, die für diese Bestätigung erforderlich sind. 

Diese Bestätigung wird bei der Anmeldung abgegeben oder innerhalb von max. zwei Wochen nachgereicht.

Wer ist Wohnungsgeber?
Vermieter oder von ihnen Beauftragte (z.B. Wohnungsverwaltungen) Wohnungseigentümer, die selbst vermieten Hauptmieter, die untervermieten. 

Wann muss der Wohnungsgeber mitwirken?
Bei jedem Einzug innerh. Deutschlands und einem Wegzug ins Ausland ist eine Bestätigung auszustellen.

Welche Angabe muss die Wohnungsgeberbestätigung enthalten? 
- Name und Anschrift des Wohnungsgebers
- Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum
- die Anschrift der Wohnung
- die Namen und Vornamen der meldepflichtigen Personen
- Name und Anschrift des Wohnungseigentümers, soweit diese nicht selbst Wohnungsgeber ist. 

Ein Mietvertrag erfüllt die Voraussetzungen einer Wohnungsgeberbestätigung nicht! 

Kommen Wohnungsgeber ihrer Mitwirkungspflicht nicht, nicht rechtzeitig oder nicht richtig nach, kann seitens der Ordnungsbehörde ein Bußgeld verhängt werden.

nach oben