Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Rathaus kommt ins Haus

Hünfeld. Das Bürgerbüro des Hünfelder Rathauses kommt ab sofort zu individuell vereinbarten Terminen ins Haus. Behinderte, Gehbehinderte oder auch Senioren, die keine Möglichkeit haben, das Rathaus selbst aufzusuchen, können diesen Service ab sofort nutzen, teilt Bürgermeister Stefan Schwenk mit.

Unter der Telefonnummer 06652 180-135 können sich diese Bürger mit dem Bürgerbüro in Verbindung setzen, um einen individuellen Termin zu vereinbaren, zu dem ein Sachbearbeiter die betroffenen Bürger aufsucht, um beispielsweise Pässe zu beantragen oder andere Verwaltungsdienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Bislang bot das Bürgerbüro diesen Service der ambulanten Sprechstunden jeweils zu einem festgelegten Termin monatlich an. In den zurückliegenden Jahren ging allerdings die Nachfrage immer weiter zurück, so dass jetzt entschieden wurde, diese Termine künftig individuell zu vereinbaren. Zuletzt hatten den Service pro Sprechtag meist nur noch ein oder zwei Bürger in Anspruch genommen.

Viele Erledigungen im Rathaus können zwar durch Verwandte, Freunde oder andere beauftragte Personen erledigt werden, bei einigen ist allerdings die persönliche Anwesenheit erforderlich. Dies gilt beispielsweise für Unterschriften, die zur Beantragung von Pässen in Anwesenheit eines Mitarbeiters des Bürgerbüros geleistet werden müssen. Um auch diesen Menschen, die wegen einer dauerhaften Erkrankung oder Behinderung das Bürgerbüro im Rathaus nicht persönlich erreichen können, diese Verwaltungsdienstleistungen anzubieten, soll diese Form der individuell ambulanten Sprechstunden künftig angeboten werden. Auch diese Betroffenen hätten ein Anrecht, Verwaltungsdienstleistungen in Anspruch nehmen zu können. Dem solle durch die individuell vereinbarte ambulante Sprechstunde Rechnung getragen werden, betont Bürgermeister Stefan Schwenk abschließend.

 

nach oben