Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Babyboom hält an

Hünfeld. Emilia und Emma bei den Mädchen und Paul bei den Knaben waren die Favoriten in der Namenshitliste für neue Erdenbürger in Hünfeld im vergangenen Jahr. Das geht nach Angaben von Bürgermeister Stefan Schwenk aus der Statistik des Standesamtes Hessisches Kegelspiel in Hünfeld für das Jahr 2017 hervor.

Besonders erfreulich, die Zahl der Neugeborenen Erdenbürger durchbrach seit Jahrzehnten erstmals wieder mit 708 Kindern die Grenze von 700. Im Vorjahr waren es 673 Geburten, 2016 nur 539.

Allerdings handelt es sich dabei nicht nur um neue Hünfelder Erdenbürger. Im Standesamt Hessisches Kegelspiel im Hünfelder Rathaus werden alle Geburten beurkundet, die in der Hünfelder Helios St. Elisabeth Klinik das Licht der Welt erblicken. Deren Einzugsbereich umfasst nicht nur das Hünfelder Land, sondern geht teilweise weit darüber hinaus bis in die hohe Rhön, das Hersfelder und Schlitzer Land. 2016 hatte noch Marie mit großem Abstand vorn gelegen mit insgesamt 13 Namensgebungen. Marie rutschte ab auf Platz 12 mit fünf. Dafür sind jetzt Emilia und Emma gleichauf mit 11 Namensgebungen vorn, vor Amelie und Anna mit jeweils acht und Sophia mit sieben. Bei den Jungs entschieden sich die Eltern am häufigsten für Paul mit zehn Namensgebungen, gefolgt von Leon und Maximilian mit je acht. Ben rangierte erst auf Platz vier mit sieben, gefolgt von Anton, Leo und Noah mit je sechs. Für einen Vornamen entschieden sich 527 Eltern, zwei Vornamen vergaben 165, drei 14 und sogar mehr als drei Vornamen zwei Elternpaare.

Leicht zurückgegangen ist dagegen die Zahl der Eheschließungen. Gegenüber dem Höchststand von 80 im Jahr 2015 wurden 2016 75 und 2017 nur 67 Ehen vor dem Hünfelder Standesamt geschlossen. Eingetragene Lebenspartnerschaften waren es 2015 und 2016 je zwei und 2017 eine. Seit dem 1. Oktober können auch gleichgeschlechtliche Partner heiraten, so dass diese nicht mehr eigensin der Statistik ausgewiesen werden.

Die Zahl der Sterbefälle stieg leicht an von 361 im Jahr 2015 auf 363 im Jahr 2016 und 387 im Jahr 2017.

nach oben