Aktuelles aus Hünfeld

Für 2018 viele Vorhaben

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ein ereignisreiches Jahr 2017 neigt sich dem Ende. Hünfeld hat sich weiterhin sehr gut entwickelt. Ein Blick auf die Arbeitsmarktsituation zeigt: Hünfeld ist spitze. Die Erwerbslosenquote liegt erstmals unter 2,0 Prozent. Damit haben wir nicht nur eine Spitzenposition in der Region, sondern in ganz Hessen.

Viele Planungen wurden in diesem Jahr getroffen, im kommenden Jahr geht es in die Umsetzung: Das Hünfelder Rathaus wird umgebaut – und damit warten große Herausforderungen auf uns. Der Umbau ist unausweichlich angesichts der Mängel in den Bereichen Brandschutz, Barrierefreiheit und Energieeffizienz. Sicherlich wird das nicht ganz ohne Probleme zu bewerkstelligen sein. Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten wird die gesamte Verwaltung vorrübergehend in das Museum Modern Art und den Bahnhof umziehen. Deshalb darf ich Sie schon heute um Verständnis und auch um Nachsicht bitten.

Wesentliche Weichenstellungen haben wir im Bereich der Kinderbetreuung vorgenommen. Es ist gut, dass unsere Stadt attraktiv und zukunftsfähig ist und immer mehr junge Familien nach Hünfeld ziehen. Obwohl in den zurückliegenden vier Jahren drei zusätzliche Kindergartengruppen geschaffen wurden und eine weitere Gruppe für die U3-Betreuung in Michelsrombach vor der Fertigstellung steht, werden weitere Plätze benötigt. Deshalb soll im Hünfelder Nordend ein zusätzlicher Kindergarten gebaut werden. Parallel dazu muss die Entscheidung über die Zukunft des St.-Jakobus-Kindergartens gemeinsam mit der Kirchengemeinde vorangetrieben werden. Dort steht die Frage an, ob das bestehende Gebäude saniert werden kann oder vielmehr ein Neubau Sinn macht.

Generell stehen die jüngsten Bürger von Hünfeld t im Fokus. Im kommenden Jahr will die Stadt Hünfeld 500.000 Euro für Freizeitanlagen für Kinder und Familien in die Hand nehmen – unter anderem in Mackenzell, im Wernesgrüner Viertel und im Einzugsbereich des neuen Baugebietes Stadtpanorama. Auch das gibt ein großes Projekt in 2018: Denn aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Baugrundstücken wird im kommenden Jahr zwischen der Molzbacher und der Mackenzeller Straße ein neues Baugebiet erschlossen und vermarktet.

Wir haben im vergangenen Jahr aber auch einen herben Rückschlag erlebt: Die Firma Coty hat angekündigt, die Produktion in Hünfeld im kommenden Jahr einzustellen. Das hat Auswirkungen auf die ganze Stadt und noch viel mehr für die betroffenen Beschäftigten und deren Familien. Was die Kommunalpolitik tun kann, ist für gute Rahmenbedingungen zu sorgen, damit neue Arbeitsplätze entstehen. Und das tun wir.

Wenn alle Grundstückverhandlungen bis dahin erfolgreich abgeschlossen sind, soll es im Logistikpark Hessisches Kegelspiel bei Michelsrombach mit großen Investitionen weitergehen. Dort soll der neue Logistikstandort der Firma Tegut entstehen

2018 verspricht ein arbeitsreiches Jahr zu werden. Ich wünsche uns allen, dass wir auch im kommenden Jahr wieder so ein positives Fazit ziehen können wie in diesem Jahr. Ihnen allen wünsche ich ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest mit Ihren Familien und Freunden. Gleichzeitig möchte ich Sie ganz herzlich zur Aufführung des Hünfelder Neujahrsliedes am Silvesterabend einladen, damit wir gemeinsam das alte Jahr ausklingen lassen und das neue Jahr willkommen heißen können.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Stefan Schwenk
Bürgermeister