Aktuelles aus Hünfeld

Schubert Erster Stadtrat

Hünfeld. Zum Jahreswechsel wird Stefan Schubert als hauptamtlicher Erster Stadtrat die Nachfolge von Theo Flügel antreten. Bürgermeister Stefan Schwenk und Stadtverordnetenvorsteher Berthold Quell nahmen Schubert im Namen der jüngsten Stadtverordnetenversammlung den Amtseid ab. Dabei betonte der Bürgermeister, dass die Stadtverordnetenversammlung Ende September mit der Wahl Schuberts sicher eine gute Entscheidung für die Stadt Hünfeld getroffen habe, zu der sie sich nur beglückwünsche könne.

Quell erinnerte daran, dass Stefan Schubert schon seit seiner Ausbildungszeit bei der Stadt Hünfeld sei. Die Fraktionen hätten ihn bereits gut kennen und schätzen gelernt. Er sei ein Mann, der stets den Blick auf das Wesentliche gerichtet habe. Der neue Erste Stadtrat kündigte an, dass er seine Aufgabe mit Motivation, Engagement, Zuversicht, aber auch Respekt antreten wolle. Er werde nun in vorderer Reihe die Entwicklung der Stadt Hünfeld, seiner Heimatstadt, mit gestalten. Sein Ziel sei es deshalb, die Stadtverordneten davon zu überzeugen, dass sie die richtige Wahl getroffen hätten.

Besondere Verantwortung wird Stefan Schubert für die ihm bereits vertrauten Bereiche Personal und Finanzen übernehmen, neu hinzu kommt das Aufgabengebiet öffentliche Einrichtungen, wie Stadthalle, Bürgerhäuser und vieles andere mehr. Künftig wird er auch in den Entscheidungsgremien des Eigenbetriebs Abwasseranlagen und in den Stiftungen mitwirken. Dabei wolle er stets sein Bestes für Hünfeld geben, kündigte Schubert an und ein Stadtrat für alle Bürgerinnen und Bürger sein. Er wolle dabei stets eine verantwortungsvolle und generationengerechte Finanzpolitik im Auge behalten, denn nur so könne die Stadt nachhaltig und zukunftsorientiert weiterentwickelt werden. Akzente sieht Schubert vor allem in der Verwaltungsmodernisierung und im E-Government, in einer verbesserten Transparenz im Haushalt und in der Personalpolitik, nach dem Grundsatz „fordern und fördern“. Dank sagte Schubert für die vertrauensvolle Zusammenarbeit seit fast vier Jahren mit Bürgermeister Stefan Schwenk und davor mit Ehrenbürgermeister Dr. Eberhard Fennel, den früheren Ersten Stadträten Willi Vogt und Monika Mihm, den Mitarbeitern von Rathaus und Stadtwerken und ganz besonders seinem Amtsvorgänger Theo Flügel. Diese sei sehr freundschaftlich, herzlich, harmonisch, jederzeit konstruktiv und einfach klasse gewesen, betonte Schubert.
In bewegenden Abschiedsworten sagte der scheidende Erste Stadtrat Flügel, dass es für ihn die Krönung seiner ehrenamtlichen Laufbahn und eine besondere Ehre gewesen sei, als Erster Stadtrat wirken zu dürfen. Er dankte auch für das Vertrauen, dass er insgesamt vier Mal gewählt wurde und damit 17 Jahre lang im Magistrat habe arbeiten dürfen. Diese Aufgaben hätten sein Leben bereichert und es sei für ihn großartig gewesen, mit Persönlichkeiten wie Dr. Eberhard Fennel und Stefan Schwenk zusammenarbeiten zu dürfen. Auch die Zusammenarbeit mit den Magistratskollegen und der Stadtverordnetenversammlung sei über alle Unterschiede hinweg stets vom Willen geprägt gewesen, die Stadt voran zu bringen, betonte Theo Flügel, der nach fast 25 Jahren in der Kommunalpolitik seine Ämter zum Jahresende aufgibt. Für ihn wird als ehrenamtlicher Stadtrat Gerhard Hohmann aufgrund des Wahlvorschlags der CDU-Fraktion nachrücken. Auch Hohmann sprach von einem großen Vertrauensvorschuss und einer Ehre, die ihm mit dieser Ernennung zuteilwerde. Der 60 Jahre alte langjährige Leiter der Polizeistation Hünfeld sprach von großer Zuversicht, mit der er dieses verantwortungsvolle Amt antreten wolle. Für ihn wird von der CDU Claudia Heim in die Stadtverordnetenversammlung nachrücken, neuer Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher in der Nachfolge Hohmanns wird Helmut Kremer.