Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Planung für Hochwasserschutz

 

Hünfeld-Dammersbach. Um die Hochwasserschutzmaßnahmen in Dammersbach möglichst frühzeitig umsetzen zu können, hat der Magistrat jetzt die Planungsaufträge vorgezogen. Wie Bürgermeister Stefan Schwenk dazu mitteilt, sollen diese Pla-nungsleistungen über die sogenannte „Hochwasserschutzrichtlinie“ des Landes Hes-sen abgewickelt werden, um möglichst noch im ersten Quartal 2018 eine genehmi-gungsfähige Planung im Rahmen des laufenden Flurbereinigungsverfahrens errei-chen zu können.

Diese Genehmigungsplanung soll dann Grundlage eines Förderantrags werden, damit die Maßnahmen spätestens 2019 begonnen werden können. Dammersbach war aufgrund eines Starkregens 2013 erheblich von Hochwasser betroffen worden. Um solche Schäden künftig zu vermeiden, hatte sich die Bürgerschaft nach einer Infor-mationsveranstaltung einmütig für die Einleitung eines Flurbereinigungsverfahrens ausgesprochen, auf dessen Grundlage präventive Hochwasserschutzmaßnahmen wie der Bau von Rückhaltebecken ermöglicht werden soll. Nach den bisherigen pla-nerischen Vorüberlegungen sollen diese Becken als Erdbecken mit aufgeschütteten Erddämmen hergestellt werden. Diese könnten dann beispielsweise zur Beweidung weiter landwirtschaftliche genutzt werden.

Im Flurbereinigungsverfahren selbst hätte die Planung und Umsetzung erst sehr viel später begonnen werden können, da im Rahmen dieses Verfahrens frühestens 2019 mit der Verabschiedung eines Wege- und Gewässerplans gerechnet werden kann, der Baurecht für diese Hochwasserschutzmaßnahmen schaffen würde. Durch die Abwicklung der Planungsarbeiten im Rahmen der Hochwasserschutzrichtlinie des Landes kann die Planung vorgezogen werden, ohne dass die Stadt Hünfeld dabei der Höhe nach Fördermittel einbüßt. Über die Flurbereinigung mit vorgeschaltetem SILEK-Verfahren, wie es für das gesamte Stadtgebiet von Hünfeld durchgeführt wur-de, gibt es derzeit eine Förderquote von bis zu 80 Prozent, im Rahmen der Hoch-wasserschutzrichtlinie sind es sogar bis zu 85 Prozent.

Insgesamt hat die Stadt Hünfeld für den Hochwasserschutz in Dammersbach Mittel in Höhe von 500.000 Euro im Haushalt veranschlagt, damit den Haus- und Grundstück-seigentümern künftig solche Schäden möglichst erspart bleiben sollen, teilte Bürger-meister Stefan Schwenk abschließend mit.

 

nach oben