Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Pflegemedaille verliehen

 

 

Hünfeld. Es seien Lebensgeschichten, die unter die Haut gingen und die Geehrten hätten wirklich Kraft und Mut bewiesen, um den Alltag in beeindruckender Weise zu meistern. Mit diesen Worten würdigte Hessens Sozialminister Stefan Grüttner insgesamt 15 hessische Bürgerinnen und Bürger, die in diesem Jahr mit der Pflegemedaille des Landes ausgezeichnet wurden. Zu ihnen gehörten auch Elvira und Martin Rößner aus Mackenzell, Erna Liebeck aus Oberfeld und Thomas Haase aus Fulda.

Im Rahmen eines Festaktes im Schloß Biebrich betonte der Minister, dass das Land Hessen mit dieser Auszeichnung seine Anerkennung für herausragendes Wirken von Personen zum Ausdruck bringen wolle, die über lange Jahre die unentgeltliche Pflege eines nahe stehenden Menschen übernommen hätten. Die zu Ehrenden hätten sich große persönliche Verdienste erworben und einen wesentlichen gesellschaftlichen Beitrag geleistet, sagte der Sozialminister. Er mahnte allerdings auch, dass sich die Menschen in ihrem Einsatz für ihre Mitmenschen sich selbst nicht vergessen und Hilfe annehmen sollten. Eingehend auf Erna Liebeck hob der Sozialminister hervor, dass sie nicht nur Mutter von drei Söhnen sei, sondern einen der Söhne seit 37 Jahren mit großer Intensität zu Hause pflege, da er von Geburt an eine schwere Behinderung hat. Zeitgleich habe sie auch ihren Mann sechs Jahre lang hingebungsvoll gepflegt. Die Eheleute Rößner kümmerten sich in Mackenzell mit großer Hingabe um ihren mittlerweile 22 Jahre alten schwerstbehinderten Sohn, der Tag und Nacht der Betreuung bedürfe. Sie hätten ihre persönlichen Bedürfnisse hintangestellt, sagte der Minister, um für ihren Sohn da zu sein. Unterstützt würden sie heute dabei auch durch ihren anderen Sohn, den sie gemeinsam groß gezogen hätten.

Solche Menschen seien Vorbilder in einer humanen Gesellschaft, und wer sich die Lebenswege dieser Menschen vergegenwärtige, dem werde deutlich, vor welche Schicksale Einzelne gestellt würden.

Der dritte Preisträger aus dem Landkreis Fulda, Thomas Haase aus Fulda, pflegt seit mehr als 25 Jahren seine schwerstpflegebedürftige Mutter.

Stadträtin Karin Grosch zeigte sich beeindruckt von dem Einsatz der Hünfelder Preisträger und überbrachte ihnen die Glückwünsche des Bürgermeisters und der städtischen Gremien. Sie hätten diese Auszeichnung in hohen Maßen verdient, betonte die Stadträtin.

 

 

nach oben