Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Leere Stände - volle Geschäfte

 

Hünfeld. Dem einen sein Uhl, ist dem anderen sein Nachtigall. Das bewahrheitete angesichts des schlechten Wetters beim diesjährigen Martinsmarkt. Während die Gäste unter tief gehaltenen Regenschirmen mit Kapuze und Hut an den Ständen vorbeigingen, zog es viele dagegen in die warmen und vor allem trockenen Geschäfte der Hünfelder Innenstadt. Angesichts des, wies es ein Standbetreiber formulierte, „lausigen Wetters“ war es um so verwunderlicher, dass so viele Kinder am traditionellen Laternenumzug zur Erinnerung an den heiligen Martin teilnahmen.

 

 

 

 

nach oben