Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Drei mal auf dem Treppchen

Hünfeld-Michelsrombach. Die Michelsrombacher Feuerwehr trat in diesem Jahr zwar nicht bei den Bezirksmeisterschaften der Feuerwehren im Regierungsbezirk Kassel an, bewährte sich aber als guter Gastgeber. Alle drei Podestplätze gingen an Feuerwehren aus dem Landkreis Fulda.

Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke konnte gemeinsam mit Landrat Bernd Woide und Bürgermeister Stefan Schwenk die Siegerehrung vornehmen und den Pokal an die Feuerwehr aus Margretenhaun übergeben.

Die Margretenhauner Wehr erreichte 99,7 Prozent und verwies damit Magdlos und Ried mit jeweils 99,3 Prozent auf Platz zwei und drei. Hier unterschieden sich nur die Zeiten für die Knoten. Platz zehn belegte Rothemann, Platz 18 das Team von Eckweisbach, Liebhards und Unterbernhards und Platz 22 von insgesamt 25 Wehren die Feuerwehr aus Stork. Der Dezernent für Katastrophenschutz und Brandschutz beim Regierungspräsidium, Thomas Finis, machte es gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Adrian Vogler und Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam bei der Siegerehrung spannend, als er die Platzierung der 25 Teams, die auf dem Gelände der Firma Nightstar im neuen Hünfelder Gewerbe- und Logistikgebiet von hinten aufrief. Finis dankte den Michelsrombacher Feuerwehrleuten, die wieder eine hervorragende Organisation abgeliefert hätten.

Regierungspräsident Dr. Lübcke sprach von idealen Bedingungen, die das Gelände der Firma Nightstar für diesen Wettbewerb bieten könne. Er sei gern zum zweiten Mal nach Michelsrombach gekommen, die dortige Wehr habe diesen Wettbewerb bereits vor sieben Jahren erfolgreich ausgerichtet. Die gezeigten Leistungen machten deutlich, dass sich alle Teams als Sieger fühlen könnten. Landrat Bernd Woide war der Stolz sichtlich anzumerken, dass alle drei Podiumsplätze an Feuerwehren aus dem Landkreis Fulda gegangen sind. Das mache ihn ebenso stolz wie die Arbeit der Michelsrombacher und Hünfelder Feuerwehren, die diesen Wettbewerb hervorragend ausgerichtet hätten. Die zwölf besten Wehren aus dem Bezirk werden am 27. August zum Landesentscheid nach Alsfeld fahren. Bürgermeister Stefan Schwenk wertete die gute Organisation des gesamten Wettkampfs als einen Beweis dafür, wie gut die Feuerwehren in Hünfeld aufgestellt seien. Die Michelsrombacher hätten die Farben der Stadt bei zahlreichen Wettkämpfen bereits erfolgreich vertreten und sich in diesem Jahr als guter Gastgeber bewährt.

nach oben