Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

St. Jakobus wird 500 Jahre alt

Hünfeld. Das Wahrzeichen Hünfelds, die Stadtpfarrkirche St. Jakobus, wird 500 Jahre alt. Dieses Jubiläum will die Kirchengemeinde mit einer ganzen Serie von Veranstaltungen begehen und dabei auch in die Zukunft blicken. Wie Stadtpfarrer Peter Borta und Bernd Ebert vom Verwaltungsrat in einem Gespräch berichteten, will die Kirchengemeinde dabei nicht nur zurückblicken, sondern sich auf die Zukunft ausrichten. Dazu soll es zahlreiche festliche, fröhliche, aber auch spirituelle Veranstaltungen geben.

Auftakt im März waren bereits eine ökumenische Segnungsfeier für Paare und ein Abend der Kirchenmusik. Anfang April wurde der Pastoralverbundskreuzweg begangen und Anfang Mai gab es einen Gottesdienst mit Jakobuspilgern, die auf dem Jakobsweg unterwegs waren.

Tief in die Kirchengeschichte dieser 500 Jahre will Prof. Dr. Werner Kathrein bei einem Vortragsabend am Donnerstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Jakobus blicken. Statt der Wallfahrt zum Bonifatiusgrab wird es am Sonntag, 11. Juni, eine Jakobuswallfahrt von Geisa nach Hünfeld geben. Start ist um 10 Uhr am Busbahnhof in Hünfeld mit dem Bus. Von Geisa aus geht es dann auf den Pilgerweg nach Hünfeld, wo gegen 18 Uhr ein Wallfahreramt in der Jakobuskirche geplant ist.

Die eigentlichen Jubiläumsfestwochen beginnen am Freitag, 16. Juni, ab 20 Uhr mit einem Abend, der unter dem Titel steht „Begegnungen mit dem Apostel Jakobus“, der als „Spezial Guest“ an diesem Abend durch verschiedene Stationen seines Lebens in der Nachfolge Jesu berichten wird. Die Jugend der Pfarrei lädt am Samstag, 17. Juni, ab 14 Uhr zu einem Poetry-Slam Workshop mit Marco Michalzik und ab 17.30 Uhr zu Poetry-Slam-Vorträgen im Stadtcafé ein. Musikalisch begleitet werden die Vorträge durch Teresa Siebert im Stadtcafé. Karten sind im Pfarrbüro und im Stadtcafé erhältlich. Am selben Tag gibt es ab 19 Uhr auch eine Tauferinnerungsfeier zum Auftakt der Festwochen ab 19 Uhr in der St. Jakobus-Kirche. Sonntag, 18. Juni, findet ab 19.15 Uhr Taizé-Gebet in der Jakobus-Kirche statt, und der große Festabend mit Musik, Theater, Mundartbeiträgen, Essen und Trinken ist für Freitag, 23. Juni, ab 19 Uhr in der Stadthalle Kolpinghaus geplant. Dieser Festabend soll allerdings kein „steifer Kommers“ werden, wie der Stadtpfarrer erläutert, sondern eine lockere Veranstaltung, bei der sich die Kirchengemeinde mit Gästen trifft.

Am Samstag, 24. Juni, gibt es ab 18 Uhr ein Jakobus-Weinfest an der Kirche. Ausgeschenkt werden Weine aus dem Rheingau und Rheinhessen. Diözesanbischof Josef Algermissen wird zum festlichen Jubiläumsgottesdienst am Sonntag, 25. Juni, ab 10 Uhr in der St. Jakobus-Kirche erwartet. Anschließend gibt es rund um die Kirche und das Pfarrzentrum das traditionelle Pfarrfest, das am Montag, 26. Juni, ab 18 Uhr in bewährter Weise mit Haxen, Kesselfleisch und Kreuzbergbier ausklingen wird. Rund um die Kindertagesstätte St. Jakobus wird es am Freitag, 30. Juni, ab 14 Uhr ein Kindergartenfest geben und am 1. Juli ab 14 Uhr laden die Pfadfinder zu einem Kindererlebnistag mit Radtour und Geländespielen ein. Zum Abschluss wird es abends einen Filmabend hinter der Kirche geben. Die Teilnehmer können in Zelten übernachten und sich am Sonntag, 2. Juli, um 9.30 Uhr zum Familiengottesdienst hinter der Jakobus-Kirche treffen. Auch die traditionelle Brandprozession am Ulrich-Tag, Dienstag, 4. Juli, um 22 Uhr steht ganz im Zeichen des Jubiläums. Zelebrant bei dieser Prozession ist Weihbischof Karlheinz Diez.

Zum Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten gibt es dann am Sonntag, 24. September, ab 15 Uhr noch ein großes Jubiläumsfestkonzert, bei dem Georg-Friedrich-Händels Oratorium „Der Messias“ aufgeführt wird. Mitwirkende sind neben dem Kirchenchor und dem Vokalensemble St. Benedikt auch das Ensemble „Fleur de Lys“. Weitere Informationen zu den Festveranstaltungen sind unter www.katholische-kirche-huenfeld.de erhältlich.

 


Größe 2,175 KBs
nach oben